Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vereinsreise ins Kloster St. Urban

Eine gutgelaunte Schar von 37 Frauen traf sich am 24. September 2008 beim Bahnhof Pfäffikon. Punkt 08.15 Uhr fuhr der Car von Schmid Reisen via Nordumfahrung über den Mutschellen nach Beromünster zum „Kaffeehalt“. Auf wenig bekannten Wegen, entlang heimeliger Dörfer und hübschen Kleinstädten, wurde die Reise fortgesetzt. In Willisau erwartete die Frauen eine überraschende, aber sehr willkommene Programmänderung: kurzer Halt bei der Willisauer-Ringli-Fabrik. Den Besuch im Fabrikladen liessen sich nur wenige entgehen. Es durfte nach Herzenslust gekostet und genascht werden. Schon bald klingelte die Kasse und die Taschen wurden mit Süssigkeiten gefüllt. Bis zur Mittagsrast im Gasthaus Löwen in Grossdietwil war es nur noch ein Katzensprung. Ein feines Mittagessen erwartete hier die Reisenden. Die einen liessen sich mit einem Fitnessteller, die anderen mit Schwedenbraten verwöhnen. Mit guten Gesprächen verging die Mittagszeit und schon bald ging es weiter nach St.Urban zum eigentlichen Reiseziel. Hier erwartete die Gruppe eine Führung durch die schon von aussen beeindruckende Anlage. Ein begeisterter und begeisternder Führer vermittelte den Besucherinnen viel Interessantes und Wissenswertes über das Kloster St. Urban. Die Kirche mit ihrer historischen Orgel, dem filigranen Chorgitter und dem geschnitzten Chorgestühl sind ein beeindruckendes Beispiel für die barocke Kirchenkunst in der Schweiz. Auch die Bibliothek mit ihrer Sammlung von alten Büchern, der Festsaal und das Treppenhaus sind beachtenswert. Zum Abschluss des Nachmittags zeigte sich dann noch die Sonne und die Teilnehmerinnen genossen die wärmenden Strahlen bis sich der Car auf die Heimfahrt begab und eine zufriedene Reiseschar wohlbehalten zurück nach Pfäffikon brachte.

Margrit Schweizer, Ressort Ausflüge